Evaluation und Qualitätssicherung

Ich habe grosse Erfahrung mit der Durchführung kleinerer und grösserer Evaluationsprojekte. Am Beginn steht die genaue Erfassung Ihrer Bedürfnisse und Ihrer Fragestellung. Je nach Thema sind sowohl qualitative als auch quantitative Methoden angebracht. Ich biete keine Standardlösungen an, sondern passe das Vorgehen Ihren individuellen Fragen und Ihrem Budget an.

Qualitatives Vorgehen erlaubt Vertiefung ins Thema, Verdeutlichung der Fragestellung, Finden von unvorhergesehenen Themen und Erarbeitung von angepassten Fragebögen. Meistens arbeite ich dafür mit kleinen, aber möglichst heterogenen Stichproben und verwende eine oder mehrere der folgenden Methoden:

  • Offene Interviews
  • Workshops
  • Beobachtungen
  • Literaturrecherchen

Quantitative Methoden ermöglichen es, Daten rechnerisch auszuwerten. Es können Vergleiche angestellt und Unterschiede zwischen Gruppen (Querschnitt) oder Zeitpunkten (Längsschnitt) statistisch überprüft werden. Dabei werden grössere, wenn möglich repräsentative oder zufällig ausgewählte Stichproben verwendet und mit folgenden Methoden untersucht:

  • Fragebogen
  • Standardisierte Interviews
  • Standardisierte Beobachtungen
  • Metaanalysen

Die Verknüpfung von qualitativen und quantitativen Methoden führt oft zu den überzeugendsten Resultaten. Dabei geben die quantitativen Resultate Struktur und Sicherheit (statistische Absicherung) während die qualitativen Ergebnisse oft anschaulicher sind und als Interpretationshilfen dienen (Fleisch am Knochen).