Psychische Behinderung

In einem Buchprojekt, ausgehend vom Leiter der Gesellschaft für Arbeit und Wohnen (GAW) und mithilfe von finanzieller Unterstützung stellten wir auf der Grundlage von Interviews mit psychisch behinderten Menschen deren Sicht dar. Das daraus herausgearbeitete mehrdimensionale Bezugssystem hilft sowohl Fachleuten als auch Laien Befindlichkeit und Lebensqualität psychisch Kranker besser verstehen. 

Niklas Baer, Anna Domingo, Felix Amsler

Diskriminiert 

Gespräche mit psychisch kranken Menschen und Angehörigen zur Qualität des Lebens; Darstellung, Auswertung, Konsequenzen. 

Forschung für die Praxis / Hochschulschriften
Bonn 2003
ISBN 3-88414-344-1
480 Seiten 

Das Buch ist leider vergriffen, kann aber als E-Book direkt beim Psychiatrie-Verlag bestellt werden.

Im Auftrag der Stiftung Melchior, welche eine Tagesstätte und einen Treffpunkt für Menschen mit einer Invalidenrente führt, untersuchten wir in einem mulitdimensionalen Ansatz nicht nur die Gründe, die dazu führen, dass das Angebot genutzt wird sondern konnten auch zeigen, dass die Hälfte der eigentlich Bedürftigen ein solches Angebot nicht nutzen. 

Baer N, Fasel T, Amsler F: Tagesstrukturierende Angebote für psychisch kranke Menschen: Bedarf, Klientel, Ausrichtung und Nutzen tagesstrukturierender Angebote aus Sicht der BesucherInnen, Zuweisenden und Mitarbeitenden: 2007.   

Baer N, Fasel T, Amsler F: Tagesstrukturierende Angebote für psychisch kranke Menschen: Zusammenfassung: 2007.  

Eine Untersuchung über die weitere berufliche Karriere von Absolventen des Berufsförderungskurses der PSAG zeigte einerseits die langfristig erfolgreiche Arbeitsintegration dieser Absolventen. Sie zeigte aber auch auf, dass die sozialen und kommunikativen Fähigkeiten der Teilnehmenden die wichtigsten Prädiktoren für den langfristigen Erfolg darstellten. 

Baer N, Amsler F: Wirksamkeit beruflicher Massnahmen bei psychisch behinderten Menschen: Eine empirische Studie über die Voraussetzung erfolgreicher Verläufe: Pro Mente Sana; 1997.