Qualitätssystem subventionierte Deutsch- und Integrationskurse

Im Rahmen des Programmkonzepts Integrationsförderung im Kanton Basel-Stadt 2009-2011 entwickelte Amsler Consulting und "Bildungsprojekte Elisabeth Simon" zusammen mit den Verantwortlichen für den Interventionsbereich Sprachförderung und in Zusammenarbeit mit den Anbietern ein Qualitätssystem. Da die Datenerhebung nur auf Kursebene zuwenig Aussagewert hat, braucht es die Erhebung individueller Daten der Kursteilnehmenden, was zusätzlich eine Verknüpfung mit den Daten des Statistischen Amtes erlaubt. Seit dem Jahre 2009 wird das multifunktionale auf Excel basierte Erhebungs- und Auswertungsinstrument für die Erhebung der Daten der subventionierten Deutsch- und Integrationskurse der Kantone Basel-Stadt und Basel-Land auf diese Weise verwendet und die Ergebnisse den entsprechenden Fachstellen zur Verfügung gestellt.

Evaluation Ausländerberatung GGG

Als Grundlage für die Erneuerung des Subventionsvertrages zwischen dem Kanton Basel-Stadt und der Ausländerberatung GGG wurden im Jahr 2010 die Tätigkeiten der beiden Abteilungen Beratungsstelle und Informationsstelle Integration auch in Abgrenzung zu "Integration Basel" untersucht.

Evaluation Information / Beratung / Zuweisung Deutsch- und Integrationskurse für Migrantinnen und Migranten

Amsler Consulting und "Bildungsprojekte Eliabeth Simon" untersuchten im Jahre 2009 im Auftrag von "Integration Basel" und des Koordinationsgremiums Integrationsförderung (KIF), wie Migrantinnen und Migranten informiert und beraten werden von verschiedenen öffentlichen Stellen des Kantons. Das Angebot an Deutsch- und Integrationskursen von staatlichen und nichtstaatlichen Anbietern ist in Basel sehr breit und in seiner Gesamtheit wenig strukturiert. Über die Zuweisungs- und Beratungskriterien zu Deutsch- und Integrationskursen für Migrantinnen und Migranten und deren Handhabung in den dafür relevanten Organisationen besteht keine Übersicht. Im Fokus der Evaluation stand die Beschreibung von Kriterien und Vorgehensweisen und die Wahrnehmung derselben mittels qualitativer Methodik. Es fanden Interviews mit Bereichsverantwortlichen und Gesprächsrunden mit operativ Beratenden statt von den Stellen, welche Migrantinnen und Migranten in grosser Zahl den Deutsch- und Integrationskursen zuweisen oder ihre Klientel diesbezüglich beraten: das Amt für Wirtschaft und Arbeit, die Sozialhilfe, die IV-Stelle, die Ausländerberatung der GGG und die Berufsberatung Basel-Stadt. Dokumentenanalysen rundeten das Bild ab.